SV Gau-Algesheim 1910 e. V.
SV Gau-Algesheim 1910 e. V.

Aktuelle Termine

<< Juni 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30  

Unsere Sponsoren

Archiv


Spielbericht der Mädchen C

Ausgepowert, aber mehr als zufrieden traten die Mächen C die Rückreise am 21.01.2017 vom Spieltag in Dürkheim an. Mit zwei gemeldeten Mannschaften, aber durch einige Ausfälle dann leider nur mit insgesamt 9 Spielerinnen wurden vier Spiele absolviert.
Zum Start trotzte man der Mannschaft aus Mainz ein 2:2 ab, wobei der Ausgleich der Mainzer erst mit dem Abpfiff fiel. Danach musste man sich der sehr starken Mannschaft aus Kaiserslautern mit 0:7 geschlagen geben, aber danach startet der Express.
Ein 4:2 gegen die Heimmannschaft aus Bad Dürkheim und zum Abschluss gab es einen 2:0-Erfolg gegen TSV Schott Mainz.
Eine klasse Leistung von unseren Mädels!

Die Gau-Algesheimer Tore erzielten Natalie, Marina und Finia.

 

 


 

 

Spielbericht der Knaben C
von Patrick Weber

Der erste Spieltag des Jahres (21. Januar) verlief für die Knaben C eher durchwachsen. In der Begegnung gegen den VfR Grünstadt fielen innerhalb von drei Minuten beide Gegentore. Doch mit Kampfgeist und Einsatz ließen sich die Jungs nicht beirren und erarbeiteten sich mehrere gute Chancen, darunter auch drei Penaltys. Besonders hervorzuheben ist die Leistung der Abwehrspieler Leander Brenk und Tobias Goldhammer, die vor allem durch ihre Präsenz auffielen. Zwar endeten einige unbedachte Pässe in der Vorhand der Gegner, doch auch Torwart David Bolt glänzte oftmals.
Erschöpft und ohne Auswechselspieler ging es in die zweite Partie gegen den Dürkheimer HC. Die Jungs kamen zu einigen guten Aktionen im gegnerischen Schusskreis, doch scheiterten zu oft am Torwart. Mit der Verletzung von Tobias Goldhammer am Ende der ersten Halbzeit und der daraus resultierenden Unterzahl verloren die Knaben mehr und mehr den Überblick und die Konzentration. Nach beinahe 10 Minuten erklärte sich ein Spieler der Dürkheimer bereit auszuhelfen, allerdings änderte sich dadurch nicht mehr sonderlich viel. Trotzdem, herzlichen Dank hierfür!
SV Gau-Algesheim - VfR Grünstadt 0:2
SV Gau-Algesheim - Dürkheimer HC 0:6

Besonders zu betonen ist die starke Mannschaftsleistung im zweiten Spiel, da alle Gegentore nicht im Spielfluss, sondern ausschließlich durch Penaltys gefallen sind.
Für den vorletzten Spieltag am 11. Februar nehmen sich die Jungs vor, ihre Manndeckung zu verbessern und ihre deutlichen Trainingsfortschritte unter Beweis zu stellen.

SV Gau-Algesheim: Bolt - Brenk, Goldhammer, von Scharpen, Graf, Schubert

 


 


Spielbericht vom 3. Spieltag der Damenmannschaft in Neunkirchen
von Ann-Kathrin Hilf

Zum 3. Spieltag der Saison musste die Mannschaft mit lediglich sechs Spielerinnern und ohne Trainer antreten. Krankheitsbedingte Ausfälle und anstehende Abiturprüfungen zehrten schwer an unserer Mannschaft. Nichtsdestotrotz trat die Mannschaft um Kapitän Barbara Hlawatschek unerschrocken an und verausgabte sich bis aufs äußerste.

1. Spiel Neunkirchen vs. Gau-Algesheim 2:1
Im ersten Spiel ging es gegen den Gastgeber aus Neunkirchen. Es war die erste Begegnung der beiden Mannschaften in dieser Saison. Die Gau-Algesheimerinnen starteten stark und mit viel Ruhe in die Partie. Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Spielzeit, in der sich auch zahlreiche Torchancen ergaben. Nach 3 Minuten fiel nach einem sehr schönen Spielzug der Neunkirchner Damen leider das erste Gegentor. Wenig beeindruckt sortierten sich unsere Einhörner neu und spielten weiterhin konzentriert ihr Spiel. In der 11. Minute konnte eine kurze Ecke der Gastgeber erfolgreich abgewehrt werden.
In der zweiten Halbzeit erspielten sich die Gegner erneut eine kurze Ecke, die sie präzise gespielt zur 2:0-Führung einnetzen konnten. Es folgten zwei weitere Strafecken, die stark abgewehrt werden konnten. 2 Minuten vor Abpfiff wurde es noch einmal spannend. Unsere Einhörner erspielten sich die erste Strafecke. Nach einer starken Hereingabe von Susanne Linck konnte Tanja Winkler-Grimm das erste Tor des Tages für sich verbuchen. Knapp 90 Sekunden später wurde erneut eine kurze Ecke für die Rheinhessinnen gepfiffen. Diese konnte leider nicht mehr verwandelt werden. So blieb es bei einem Endstand von 2:1.
Hervorzuheben ist dabei, dass es im Spiel mehrmals zu Missverständnissen zwischen Schiedsrichtern und Spielern gab. Zaghaftes Pfeifen und fehlende Zeichengabe der Schiris führten zu einer recht unkontrollierten und häufig unfaieren Partie.

2. Spiel Saarbrücken vs. Gau-Algesheim 1:1
Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die Mannschaft aus Saarbrücken. Im Hinspiel beim Heimspieltag in Gau-Algesheim konnten die Einhörner 1:0 gewinnen. Von Beginn an zeigten die Gau-Algesheimer Damen, dass sie diesen Sieg auch wiederholen möchten. Es entwickelte sich ein temporeiches Spiel, das viele schöne Spielzüge und Torchancen ermöglichte. Nach sechs Minuten konnte Lea Schön ein Rückpass der Saarbrückerinnen ablaufen und daraufhin ein sehenswertes Tor erzielen.
Nach der Halbzeitpause machten sich die fehlenden Auswechselspielerinnen bemerkbar, die Mannschaft wurde etwas müde und konnte das Tempo der ersten Halbezit nicht mehr aufrecht erhalten. Zwei Strafecken konnten leider nicht verwandelt werden. Die Zuspiele waren nicht präzise und schnell genug, so dass der Gegner bereits zur Stelle war und den Ball abfangen konnte. Vier Minuten vor dem Abpfiff nutzen die Saarbrücker Damen die zunehmende Erschöpfung und schossen das Tor zum Ausgleich. Sehr ärgerlich, da unsere Damen noch einige Torchancen auf dem Schläger hatten, diese jedoch nicht verwandelt haben. So stand es am Ende 1:1.

SV Gau-Algesheim: Sarg - Linck, Winkler-Grimm (1), Hlawatschek, Steinbach, Schön (1)

 


 

Torfabrik läuft auf vollen Touren
23.01.2017 - AZ - von Philipp Germeroth

Den Hockeyherren der Sportvereinigung (SV) Gau-Algesheim ist die Meisterschaft in der fünften Verbandsliga kaum mehr zu nehmen. Sollten die Rheinhessen am letzten Spieltag (am kommenden Turniertag haben die Gau-Algesheimer spielfrei) tatsächlich noch einen Zähler benötigen, so werden sie diesen auch einfahren. Daran besteht spätestens anch der 27:0-Demonstration des Klassenunterschieds in den beiden Begegnungen mit dem TV Saarlouis (15:0) und den als ärgsten Verfolger ausgemacht VfL Bad Kreuznach (12:0) keinerlei Zweifel mehr. Da die TuS Mayen kurzfristig den Spieltag absagte, wird die angesetzte Parte mit 5:0 für die Sportvereinigung gewertet werden. "Wir hatten uns vorgenommen an dem Spieltag deutlich zu beweisen, dass ausschließlich wir als Aufsteiger in dieser Liga in Frage kommen", berichtete Kapitän Marc Prinz. Daher habe man die mit einem Augenzwinkern versehene Bitte der Sarrlouiser Spieler, "ein nicht ganz so hohes Tempo einzuschlagen," zunächst schmunzelnd zur Kenntnis genommen, um dann bereits nach 14 Minuten zweistellig in Führung zu liegen. Dabei spielten die Gau-Algesheimer mehrere Stufen zu schnell für die überforderten Saarländer, ließen den Ball in hoher Geschwindigkeit zirkulieren und kombinierten sich so immer wieder einschussbereit vor das TV-Gehäuse. Nach dem 10:0 schalteten die Blau-Weißen jedoch merklich in den Schon-Modus für das zweite Spiel des Tages zurück, sehr zum Missfallen von Simon Emmel. "In der zweiten Halbzeit waren wir häufig zu ungenau, konnten gegen den Dreieraufbau nie richtig Druck entwickeln und waren im Aufbau zu unflexibel", kritisierte der Spielertrainer, der für sein Team einen klaren Leistungsanspruch unabhängig vom nackten Ergebnsi entwickelt hat. "Dies mag sich bei einem 15:0 blöd anhören, aber wir denken hier schon an die kommenden Jahre".
Die Gastgeber des VfL einte das Schicksal mit den Gau-Algesheimern, nach erfolgreichen Oberliage-Jahren die Mannschaft aus Personalmangel zunächst abmelden zu müssen und in dieser Saison als Neuling in der untersten Liga ihr Comeback zu geben. Daher standen sich auf beiden Seiten einige Oberligaerfahrene Akteure gegenüber, sodass der VfL "den vom Papier her der schwierigste Gegner der Liga" für Emmel darstellte. Daher begann seine Mannschaft sehr druckvoll, nahm die Kprüerlichkeit der Gastgeber an und gönnte den Kreuznachern kaum eine Verschnaufpause. Nach 15 Minuten lagen die Sportvereinigung mit 6:0 in Front, sodass die Kreuznacher zunehmend "das Tempo verschleppten und auf Schadensbegrenzung aus waren, um nicht völlig abgeschossen zu werden". Auch in dieser Partie hätte der 35-jährige gerne mehr Lösungen gegen den Dreieraufbau gesehen, war dennoch sehr zufrieden mit dem dominanten Auftritt und freute sich besonders, dass man über 80 Minuten am Spieltag torlos blieb.
Nun müssen sich die Gau-Algesheimer bis zum 04.03.2017 gedulgen, bis sie gegen den 1. FC Kaiserslautern (Hinspiel 12:0) und abermals den VfL Bad Kreuznach die bisher verlustpunktfreie Saison krönen können.

Die Damenmannschaft kehrte mit einem Zähler vom Spieltag in Neunkirchen zurück und haderte dabei in beiden Partien mit der Punkteausbeute. In der hitzig geführten Partie mit den Gastgebern des HTC II reichte es trotz guter Leistung und einiger Chancen nur zum Treffer von Tanja Winkler-Grimm zum 1:2-Endstand. Gegen Saar 05 Saarbrücken führten die SV-Spielerinnen dank Lea Schön lange Zeit und hatten prächtige Gelegenheiten zur Entscheidung auf dem Schläger. Doch vier Minuten von Abpfiff mussten die ohne Auswechselspieler angetretenen Gau-Algesheimerinnen den Kräfteschwund Tribut zollen und den 1:1-Ausgleich hinnehmen.

Herren: Germeroth - Dachsel (2), Knewitz (1), J. Erbes, Prinz (4), Bohr, M. Fischer (2), Müller (3), Basmacioglu (3), Hilgert (3), Emmel (2), Lambrich, Weber (1), Hemmes (6)
Damen: Sarg - Linck, Winkler-Grimm (1), Hlawatschek, Steinbach, Schön (1)

 


 

Spieltag der Damenmannschaft in Bad Dürkheim

Am vergangenen Sonntag bestritt die Gau-Algesheimer Damenmannschaft ihren zweiten Spieltag der Saison in Bad Dürkheim. Dabei war das Team in Abwesenheit ihres Trainers Corc Basmacioglu, der parallel für die Herren auf Torejagd ging, durch mehrere krankheitsbedingte Ausfälle dezimiert und musste mit lediglich sieben Spielerinnen die Reise in die Pfalz antreten.
Im ersten Spiel trafen die SV-Spielerinnen auf den HC Speyer. Dabei lieferten die Rheinhessinnen eine durchweg starke Leistung ab. Die Damen kämpften um jeden Ball und überzeugten mit einem guten Kombinationsspiel. Auch die in der Vergangenheit sich wiederholt einschleichenden Schwächephasen, bei denen Hektik und Konzentrationsverluste auftraten, konnten in dieser Begegnung vollständig vermieden werden. So ließ die aufmerksame SV-Abwehr kaum Möglichkeiten für Torschüsse zu, Strafecken wurden überhaupt keine verursacht. Trotz der überlegenen Zahl an Torchancen wollte der verdiente Siegtreffer nicht gelingen. Besonders bei den vier vergebenen kurzen Ecken lag der Erfolg für die SV-Mädels auf dem Schläger. Auch wenn der Sieg zum Greifen war, zeigten sich die Damen nach dem Spiel überaus zufrieden mit ihrer Leistung und dem gewonnen Zähler.
Im zweiten Spiel des Tages stand bereits das Rückspiel gegen die jungen und hoch ambitionierten Gastgeberinnen des Dürkheimer HC auf dem Programm. Konnte die Talentschmiede aus der Pfalz das Hinspiel noch deutlich mit 7:0 für sich entscheiden, waren die Gau-Algesheimer Damen fest entschlossen an die positiven Eindrücke aus dem ersten Spiel anzuknüpfen und dem DHC diesmal ein unangenehmerer Gegner zu sein. Dieses Vorhaben setzten die Einhörner (Der Spitzname unserer Damenmannschaft) eindrucksvoll um und boten vor allem im ersten Abschnitt eine bärenstarke Leistung. Dabei hielten die Gau-Algesheimer dem Druck des Tabellenführers stand und setzte immer wieder gefährliche Nadelstiche in der Offensive. Kam man im Hinspiel noch kaum zum Torabschluss, erspielte sich der SV-Angriff mehrere gute Gelegenheiten. Ein Sonderlob verdiente sich zudem die Defensivleistung der Gau-Algesheimerinnern rund um die glänzend aufgelegte Torfrau Amelie Sarg, die mit starken Paraden die DHC-Talente zeitweise zur Verzweifelung brachte. Mit einem denkbar knappen 0:1-Rückstand ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel belohnte Lea Schön den couragierten Auftritt ihrer Mannschaft mit dem umjubelten AUsgleichstreffer. Die Dürkheimerinnen reagierten sichtlich gereizt auf den Gegentreffer und antworteten postwendend mit den Treffern zum 2:1 und 3:1. Der Kräfteschwund gegen die volle Bank des DHC wurde nun sichtbar, sodass nach einer Strafecke (die einzig verwandelte von zehn, alle anderen wurden stark verteidigt) kurz vor Schluss noch der Gegentreffer zum 1:4-Endstand hingenommen werden musste.

Dank zweier beachtlicher Leistungen verteidigen die Gau-Algesheimerinnen den dritten Tabellenplatz und freuen sich schon auf den nächsten Spieltag am Sonntag, den 22. Januar in Neunkirchen.

SV Gau-Algesheim: Sarg - Brill, Linck, Winkler-Grimm, Schön (1), Steinbach, Hlawatschek

 


 

Spieltag der Herrenmannschaft in Mayen
pge - 16.01.2017

Einen erfolgreichen Jahres-Start erlebten die Aktiven-Mannschaften der Hockey-Abteilung der Sportvereinigung (SV) Gau-Algesheim. Dabei lief die Tormaschine der Herren beim 3:1-Erfolg gegen die TSG Neustadt II zunächst gemächlich an, bevor der 9:1-Sieg im Duell mit dem Gastgeber TuS Mayen II gewohnt deutlich wurde. Gegen den extrem defensiven Ansatz der Pfälzer erspielten sich die Gau-Algesheim zwar mit der notwendigen Ruhe zahlreiche Torchancen heraus, die unbedingte Gier auf den Torerfolg war jedoch nur selten auszumachen. Bezeichnend hierfür war die desaströse Ausbeute der ein Dutzend Strafecken in beiden Spielen, einzig Dennis Dachsel verwandelte eine davon. "Wir haben einige Zeit gebraucht um den Ausfall unseres Mittelfeldchefs Simon Emmel zu kompensieren", begründete Kapitän Marc Prinz die Anlaufschwierigkeiten. "Als wir Martin Müller, der seinen Job sehr gut gemacht hat, in die Mitte gezogen hatten und Florian Hemmes wieder als Stürmer agierte, wurden wir deutlich effektiver und haben mehr Tempo in unser Spiel bekommen". So traf Hemmes gegen Mayen gleich vierfach. Der Tabellenzweite versuchte mit einer deutlich mutigeren Aufstellung seine Aufstiegsambitionen zu untermauern und delegiert meist mindestens einen Angreifer in den SV-Schusskreis ab. Die Gau-Algesheimer Defensive stand jedoch hochkonzentriert (einziges Gegentor per Sieben-Meter) und ersetzte tadellos den kurzfristigen Ausfall von Kai Knewitz (Rückenprobleme), der wiederum als Trainer agierte. "Das war eine klare Ansage an Mayen, dass wir im Kampf um die Meisterschaft nichts anbrennen lassen wollen", so Kenwitz, der sich ansonsten zufrieden mit der Mannschafstleistung zeigte.
Am kommenden Sonntag treffen die Gau-Algesheimer abermals auf die TuS Mayen, den TV Saarlouis (Hinspiel 14:1) und erstmals auf die Gastgeber des VfL Bad Kreuznach, für die nach bisher einem einzigen Spiel die Saison erst jetzt richtig losgeht.

Die Damen trotzden dem Tabellenzweiten HC Speyer II 0:0 ab und schnupperten vor allem bei Strafecken mehrfach am Sieg. Bei der 1:4-Niederlage gegen den Spitzenreiter Dürkheimer HC II traf Lea Schön zum zwischenzeitlichen Ausgleich und belohnte damit die deutliche Leistungssteigerung ihrer Mannschaft gegenüber der 0:6-Hinspielniederlage.

SV Gau-Algesheim, Herren: Germeroth - Dachsel (1), J. Erbes, Prinz, Schneider (2), Basmacioglu (2), Müller (2), Hemmes (4), Lambrich, Weber

 


 

Sonntag, 15. Januar 2017: Herren-Spieltag in Mayen (11:00) und Damen-Spieltag in Bad Dürkheim (11:00)

Für die beiden Aktiven Mannschaften der Sportvereinigung Gau-Algesheim endet am Sonntag die Weinterpause der Hockey-Hallensaison. Während die Herren zu ihrem vierten Spieltag nach Mayen reisen, bestreiten die Damen beim Dürkheimer HC erst ihre Saisonspiele drei und vier. Die Herren treffen dabei auf die TG Neustadt II (Hinspiel 7:2) sowie die Tus Mayen II. Der Tabellenführer, der durch den Rückzug des HC Speyers den 11:0-Erfolg gegen die Domstädter annulliert bekam, muss dabei ohne den am Schleimbeutel verletzten Spielertrainer Simon Emmel auskommen. Da auch die weiteren Mittefeldspieler Oliver Bohr sowie Michael Fischer fehlen, müssen die Gau-Algesheimer im Zentrum improvisieren. Dennoch zählen für Emmel nur zwei deutliche Siege mit spielerisch überzeugenden Leistungen: "Wir biegen jetzt in die Endphase der Saison ein und wollen frühzeitig für klare Verhältnisse im Meisterschaftsrennen sorgen." Auch die Damen verzeichnen krankheitsbedingte Ausfälle und haben mit dem Dürkheimer HC II sowie HC Speyer II die beiden schwersten Aufgaben der Runde vor der Brust.

 



Letzter Spieltag des Jahres der C Mädchen in Mainz
von Aline Pannier

Zum Jahresende haben unsere C Mädchen nochmal eine bühnenreife Leistung vollbracht. Am 17.12.2016, dem letzten Spieltag für dieses Jahr, leisteten sie sich keine Fehltritte und haben ihren beiden Gegnern, Mainz und Bad Kreuznach, erfolgreich die Stirn geboten.

Das erste Spiel gegen Schott Mainz endete mit einem unglücklichen Ergebnis von 0:1. Das gegnerische Tor ist ärgerlicherweise in den letzten 30 Sekunden durch ein Penalty gefallen. Trotz dieser Niederlage erklärten sich die Mädels zu einem zweiten außerplanmäßigen Spiel wieder gegen Mainz bereit, da eine Mannschaft kurzfristig abgesprungen ist. Aber bevor es zu dieser Revanche kommen konnte, hatten die C Mädchen noch das Spiel gegen Bad Kreuznach zu bestreiten. Dieses endete mit einem verdienten 0:0. Beide Mannschaften hatten mit größtem Elan gekämpft, sodass leider kein Tor fallen konnte. Doch was hierbei lediglich zählt ist der enorme Fortschritt, welchen die Mannschaft in diesem Spiel erreicht hatte. Unsere Verteidigung hat sich nicht nur als undurchdringbare Mauer erwiesen, auch der Sturm hat super im Einklang miteinander gespielt. Defensive und Offensive haben zum ersten Mal wirklich zusammen gespielt und sich gegenseitig unterstützt.

Diese Steigerung hat sich im dritten und letzten Spiel endlich auch im Ergebnis gezeigt. Denn gegen Mainz haben wir einen sensationellen Endstand von 1:0 erzielt.

 


 

Heimspieltag der Damen - 04.12.2016
von Philipp Germeroth

Nach einem hochverdienten 1:0-Erfolg über Saar 05 Saarbrücken bejubelte die Damen-Mannschaft der Sportvereinigung (SV) Gau-Algesheim zunächst den erfolgreichen Saisonauftakt, bevor sie gegen die ambitionierte Zweitvertretung des Dürkheimer HC (DHC) mit 0:7 (0:3) das Nachsehen hatten.

Bereits nach sieben Minuten schoss die starke Lea Schön mit einem platzierten Schuss an den Innenpfosten den Siegtreffer gegen die Saarländerinnen. Vor dem zahlreichen Publikum in der Schloß-Ardeck-Halle präsentierten sich die Gau-Algesheimerinnen defensiv hochkonzentriert und kombinierten sich immer wieder Torchancen heraus, die jedoch in der Folgezeit alle ungenutzt blieben. "Leider haben wir den Sack nicht früher zugemacht, so dass es bis zum Schluss sehr spannend blieb", sagte der nach Abpfiff merklich erleichterte Corc Basmacioglu. "Ich bin sehr stolz auf die Mädels, die sich im Vergleich zur vorherigen Saison extrem gesteigert haben." Ein deutlicher Wermutstropfen war für den SV-Trainer jedoch die Gesichtsverletzung von Tanja Winkler, die den Schläger einer beim Torschuss ausgerutschten Gegenspielerin abbekommen hatte. "Wir thematisieren bereits seit geraumer Zeit den katastrophal rutschigen Hallenboden, der eine erhebliche Verletzungsgefahr für alle Akteuere darstellt. Als Ausrichter ist es uns äußerst unangenehm solche Bedingungen unseren Gästen zuzumuten und auch für uns ist die Gefahr einfach zu groß", so Basmacioglu, der abermals an die Verbandsgemeinde appeliiert für Nachbesserungen zu sorgen.

Ohne Winkler, dafür mit offensichtlichen Ermüdungserscheinungen in Form von mehreren Krämpfen nach der leidenschaftlichen Darbietung im Auftaktspiel, waren die Gau-Algesheimerinnern gegen den DCH weitgehend chancenlos. Der Meisterschaftsfavorit spielte technisch sehr ansehnliches Hockey, gegen das die Sportvereinigung nur bedingt Mittel fand. Gegen das Pressing der Pfälzerinnen fehlte den SV-Spielerinnern die notwendige Abgeklärtheit und die Bäle wurden unter Druck zu schnell hergegeben. Nach dem Seitenwechsel keimte bei einer Drangphase mit mehreren guten Torgelegenheiten kurz Hoffnung bei der Sportvereinigung auf, doch nach dem 0:4 war die Begegnung endgültig entschieden.

"Wir sind total glücklich über den ersten Sieg, der eine schöne Belohnung für den Trainingsfleiß der vergangenen Wochen darstellt und uns motiviert weiter an unserer Kondition und Technik zu arbeiten", so die aufopferungsvoll kämpfende SV-Kapitänin Barbara Hlawatschek.

SV Gau-Algesheim: Sarg - Linkc, Zeller, Zitoun, Hlawatschek, Brill, Winkler, Schön (1), Hilf

 


 

Herren bauen Tabellenführung aus - 03.12.2016
von Philipp Germeroth

Die Hockeyherren der Sportvereinigung Gau-Algesheim brauchten nach der durchwachsenen Vorstellung beim 7:2 (5:0)-Sieg gegen die TSG Neustadt eine deutliche Ansprache, um anschließend gegen die TG Worms III - wie in den vier Saisonspielen zuvor - zweistellig (14:4) zu siegen. Im Duell mit den Gastgebern starteten die Rheinhessen zunächst druckvoll, störten früh im Spielaufbau und führten nach wenigen Minuten 3:0. Anschließend schlich sich jedoch der Schlendrian ein, wie Simon Emmel berichtete: "Unsere Zweikampfführung wurde immer schlechter, uns unterliefen viele technische Fehler und wir waren im Kopf zu langsam." Der Spielertrainer monierte die mangelhafte Chancenauswertung (darunter eine Vielzahl an verschossenen Strafecken sowie ein Siebenmeter) gegen einen in der zweiten Hälfte sehr tief stehenden Gegner, die auch auf die nachlassende Intensität im Training zurückzuführen sei. "Wir haben uns anschließend noch einmal eingeschworen und vorgenommen die nächsten Spiele und Trainingseinheiten mit großer Ernsthaftigkeit und Qualität durchzuziehen". Mit der notwendigen Aggressivität in den überwiegend gewonnenen Zweikämpfen sowie vielen schön herausgespielten Toren setzte die Sportvereinigung gegen die Wormser, die Emmel dennach als "deutlich besser" als die TSG bezeichnete, ein klares Zeichen der Wiedergutmachung.
Besonders freute den 35-Jährigen der erste Saisontreffer von Jonas Erbes, sodass sich mittlerweile der gesamte Kader in die Torschützenliste eingetragen hat. Dennoch miesfielen dem Mittelfeldchef die Lücken in der Defensive und das ausbleibende Herausholen von Strafecken. Herausragende Abschlussqualität bewies abermals der in beiden Begegnungen zehnfache Torschütze Florian Hemmes.

"Im nächsten Jahr stehen die wichtigen Spiele um die Meisterschaft und in der hoffentlich höheren Liga an, auf die wir uns ab sofort intensiv vorbereiten wollen", blickt Emmel auf den nächsten Spieltag am 15.01.2017 voraus. Bis dahin sei die Ansprache hoffentlich noch in den Ohren aller Spieler und entfalte nachhaltig ihre Wirkung.

SV Gau-Algsheim: Schubert - Erbes (1), Knewitz, Prinz (3), Müller (2), Basmacioglu (1), Emmel (4), Hemmes (10), Weber, Lambrich

 

 


 




Nikolausturnier der Minis in Heidesheim - 03.12.2016

Nach der Teilnahme am Borzelturnier folgte eine lange Turnier-freie-Zeit für die Minis. Daher wurde das Nikolausturnier schon lange von allen Minis herbeigesehnt. Beim Einspielen waren unsere drei Minis (Leonard Bohr, Samuel Michel und Elias Brenk) voller Eifer dabei und mussten ein bisschen gebremst werden. Kurz danach ging es mit Unterstützung des TSG Heidesheim in das erste Spiel gegen TSG Heidesheim II, welches wir 5:0 gewannen.
Etwas flotter ging es dann gegen den Dürkheimer HC II im zweiten Spiel zu, welches unsere Minis knapp mit 2:1 für sich entscheiden konnten.
Im dritten Spiel gegen die TSG Heidesheim III waren sie schon müde und auch die Konzentration ließ allmählich nach, aber sie freuten sich riesig als das 1:0 gegen Heidesheim fiel. Die Lebensgeister erwachten dann wieder bei den Kleinen als sie mit großen Augen ihren Schokonikolaus als Preis in Empfang nehmen konnten.

Leonard (5), Samuel (1), Elias (1)

 


 

Familien-Hockeytag in Gau-Algesheim - 20.11.2016

Am 20.11.2016 fand in der Sporthalle in Gau-Algesheim ein Familien-Hockeytag statt. Unter dem Motto "jeder der Lust hat ist willkommen" wurde unter der Leitung der aktiven Spieler Florian Hemmes, Simon Emmel und Patrick Weber ein Training für unsere Jugend abgehalten.
Mit viel Spaß und Freude wurde das 1 1/2 stündige Training absolviert und es war für alle klar, dass dies nicht eine einmalige Sache gewesen sein soll. Vor allem das anschließende Beisammensein mit Eltern, Aktiven und Jugendspieler bei einer leckeren Pizza und kühlen Getränken war ein gelungener Abschluss für diesen Tag.

Danke an alle Helfer und den Trainern!

Bilder in der Galerie.

 


 

Spieltag der Mädchen C in Koblenz - 26.11.2016

Unsere Mädels C mussten ohne Auswechselspieler die Reise nach Koblenz antreten. Zwar hochmotiviert, gekämpft bis zum Umfallen und mit tollen Spielzügen mussten sich unsere Mädels aber am Ende gegen Mainz mit 0:3 geschlagen geben.
Das zweite Spiel, welches direkt im Anschluss stattfand wurde dann gegen den Kreuznacher HC deutlich mit 1:8 verloren. Aber einen Ehrentreffer wurde durch Frieda erzielt.
Alle waren trotz der Niederlagen zufrieden, die Trainerin (Aline Pierriene) mit den spielerischen Elementen und die Eltern mit der Begeisterung ihrer Kinder.

Es spielten: Frieda, Lina, Laurien, Mara, Zoe und Florentine.

 


 

Nikolausturnier der Minis

Am 03.12.2016 nehmen unsere jüngsten Hockeyspieler (3 bis 6 Jahre) am Nikolausturnier in Heidesheim teil. Neben dem Besuch des Nikolaus wird auch Hockey gespielt. So darf man sich gegen die Mannschaften der TSG Heidesheim (09:00 Uhr), Dürkheimer HC (10:00 Uhr) und Heidesheim 3 (11:00 Uhr) messen.

Die Aufregung ist bereits groß und die Standardfrage der Kleinen: "Wie lange noch schlafen?!"

Die Minis freuen sich über eine große Zuschauermenge und viel Jubel - also kommt vorbei und feuert mit uns unseren Nachwuchs an.

 


 

Spieltag der C-Knaben in Kaiserslautern - 26.11.2016
von Claudia Brenk

Am 26.11.2016 starteten die C-Knaben (David Bolt, Benedikt Schubert, Leander Brenk, Max Graf, Tobias Goldhammer und Timothy Matschoß) zwar ohne Auswechselspieler, aber dennoch motiviert in ihren ersten Spieltag bei der TSG in Kaiserslautern.
Im ersten Spiel stand es bis knapp vor Schluss 5:0 für die erste Mannschaft vom VfL Bad Kreuznach. Doch in der letzten Sekunde schoss Benedikt Schubert das 5:1. Danach gab es den Schlusspfiff.
Die Jungs hatten zwar verloren, gingen aber euphorisch in ihre Pause.
In das zweite Spiel gegen die zweite Mannschaft des VfL Bad Kreuznach starteten sie anfangs ein wenig müde hinein. Aber im zunehmenden Spielverlauf drehten sie auf und konnten somit einen Sieg mit 4:2 Toren gegen die Mannschaft aus Bad Kreuznach verbuchen. Die Torschützen waren Benedikt Schubert und Max Graf mit jeweils zwei Toren.
Dementsprechend freudig ging es in der Umkleidekabine und auch auf der anschließenden Heimfahrt zu.

 


 

Zweistellige Auswärtssiege in Kaiserslautern
Allgemeine Zeitung
von P. Germerot

KAISERSLAUTERN (pge). Sowohl die Hockeyherren der Sportvereinigung Gau-Algesheim, als auch die Konkurrenz in der fünften Verbandsliga hätten wohl begrüßt, wenn der Neuling nach seiner Neu-Anmeldung in einer höheren Liga gestartet wäre. Zu deutlich waren die beiden Siege (á 40 Minuten) am zweiten Spieltag gegen den 1. FC Kaiserlsautern (12:0) sowie den TV Saarlouis (14:1). So bedankten sich die Lautrer für eine "lehrreiche Trainingseinheit" und die Saarländer "waren froh als es vorbei war".

"Wir haben in beiden Spielen stark begonnen und direkt gezeigt, dass gegen uns nichts zu holen sein wird", lobte Spielertrainer Emmel die seriöse Herangehensweise seiner Mannschaft. Gegen Saarlouis benötigte Neuzugang Martin Müller lediglich fünf Minuten für seinen Hattrick, bevor Maximilian Hilgert ebenfalls mit einem Hattrick schnell für klare Verhältnisse sorgte. "Leider haben wir in beiden Spielen zwischenzeitlich etwas nachgelassen, wurden zu ungenau und hatten zu viele Einzelaktionen", bemängelte der Mittelfeldspieler. Dies sei zwar bei der deutlichen Überlegenheit nachvollziehbar, biete jedoch genug Ansätze für die Trainingsarbeit in den nächsten Wochen. Der breite Kader der Gau-Algesheimer kompensierte fünf Ausfälle nahzu adäquat, sieben verschiedene Torschützen (darunter der Premierentreffer von Benjamin Lambrich) demonstrierte die Variabilität im Offensivspiel.

Defensiv wurde die Sportvereinigung vom FCK etwas mehr gefordert, verteidigte aber sehr aufmerksam und lief alle Strafecken konsequent ab. Die eigenen kurzen Ecken verwandelte vor allem Kai Knewitz (3) mit viel Überblick. Saarlouis verzichtete zugunsten eines weiteren Feldspielers auf ihren Torhüter, doch die Sportvereinigung fand auch hier immer wieder die Lücken.

Marc Prinz bedankte sich bei den mitgereisten Fans: "Die Unterstützung der Leute freut uns riesig und zeigt, dass unser Hockey den Zuschauern viel Spaß macht." In zwei Wochen trifft der Tabellenführer (48:4 Tore) erstmals auf die TSG Neustadt sowie im Rückspiel gegen die TG Worms (Hinspiel 11:3).

SV Gau-Algesheim: Germeroth - Erbes, Knewitz (3), Prinz (3), Emmel (4), Hemmes (6), Lambrich (1), Schneider, Hilgert (5), Müller (4)






Hallenspieltag der D-Knaben in Bad Kreuznach 20.11.2016
von Claudia Brenk

Am 20.11.2016 fuhren wir zum ersten Spieltag der Hallensaison der D-Knaben nach Bad Kreuznach in die Konrad-Frey-Halle. Die Stimmung war super, aber schon kurz nach der Ankunft mussten wir feststellen, dass wir nur mit zwei Kindern würden spielen oder nach Hause fahren müssen. Für die anderen Vereine stand fest: Lieber spielen statt drei Spiele absagen zu müssen.
Kurzerhand unterstützte uns der VfL Bad Kreuznach bei jedem Spiel mit zwei bis drei Kindern bei den Spielen.
Frohen Mutes und mit viel Elan starteten Alexander Feith und Max Graf in den Spieltag. Sie bestachen mit Spaß und Anpassungsfähigkeit.

Sie gewannen gegen den HTC Neunkirchen/Saar mit 15:2, unterlagen knapp dem HC Speyer III mit 3:6 und verloren gegen den VfL Bad Kreuznach mit 2:6.

 


 

Weihnachtsfeier der Jugend 2016

Am 18.12.2016 feiert die Jugend ihre Weihnachtsfeier gegen 14:30 Uhr im alten Sportlerheim in Gau-Algesheim. Bei Kaffee, Tee und Punsch wollen wir das Jahr gemeinsam ausklingen lassen.
Kuchen und Plätzchen sind gerne willkommen.

 


 

 

Gau-Algesheim feiert vor heimischem Publikum am ersten Spieltag zwei Kantersiege
Allgemeine Zeitung - 14.11.2016
von P. Germerot

Den Hockey-Herren der Sportvereinigung Gau-Algesheim ist ein Traumstart zum Punktspielcomeback nach zweieinhalbjähriger Abstinenz gelungen. Beim Heimspieltag in der Fünften Verbandsliga bezwang der Neuling den HC Speyer III mit 11:0 (5:0) sowie die TG Worms III mit 11:3 (5:2).

"Eine volle Halle, eine hoch motivierte Mannschaft und viele schön herausgespielte Tore - besser hätten wir keine Werbung für den Hockey-Sport in Gau-Algesheim machen können", freute sich Simon Emmel. Der Spielertrainer sieht seine Mannschaft auf einem "sehr, sehr guten Weg" und lobte vor allem den Teamgeist und die Uneingennützigkeit, die sich in den verschiedenen Torschützen ausdrücke.

In beiden Begegnungen spielten die Gastgeber sehr druckvoll, suchten ständig den Vorwärtsgang, waren aggressiv in den Zweikämpfen und ließen defensiv mit weniger Ausnahme kaum etwas zu. "Der Schwerpunkt in der Trainingsarbeit liegt in den nächsten Wochen auf den taktischen Feinheiten und der Fitness, damit wir für die Topspiele bereit sind". Welches Team der Sportvereinigung gefährlich werden könnte, war in der Schloß-Ardeck-Halle noch nicht zu erkennen. Zu überlegen und souverän dominierten die Hausherren ihre Spiele.
"Die großen Fragezeichen stehen hinter den beiden Neuanmeldungen 1. FC Kaiserslautern sowie dem VfL Bad Kreuznach, die wir heute beide noch nicht gesehen haben", warnte Marc Prinz. Der Kapitän lobte ebenfalls die überaus vielversprechenden Ansätze für den kurzen Zeitraum des gemeinsamen Trainings und formulierte offensiv: "Wenn wir mit dem Engagement weiter trainieren und spielen, wird man am Ende der Saison sehen, dass wir vier, fünf Ligen höher etwas zu suchen haben." Dabei setzt Prinz zudem auf das baldige Debüt von Neuzugang Martin Müller, der die Abschlussquote deutlich steigern sollte.

Den Torreigen eröffnete Florian Hemmes (3. Minute), der noch weitere sieben Treffer folgen ließ. Unter dem Szenenapplaus des gut aufgelegtem Publikums kombinierten die Gau-Algesheimer sich mehrfach durch präzise Zuspiele frei vor das schlussendlich verwaiste gegnersiche Tor (unter andreren die Routiniers Oliver Bohr und Werner Schneider mit viel Übersicht), verwandelten die Hälfte ihrer Strafecken, beide Sieben-Meter und erzielten einige Tricktore. "Heute wurden wir getragen von den heimischen Zuschauern", lobte Hemmes. "Nun gilt es, den Spaß und die Begeisterung auf die Auswärtsturniere mitzunehmen, dann kommt der Erfolg von ganz alleine."

Am kommenden Samstag trifft die Sportvereinigung auf den Gastgeber 1. FC Kaiserslautern sowie den ebenfalls noch unbekannten TV Saarlouis. Danach sollte erkennbar sein, ob die Tabellenführung nur eine Moment-Aufnahme ist oder ob die Rheinhessen nachhaltig um den Aufstieg mitspielen.

SV Gau-Algesheim: Germeroth, Schubert - Basmacioglu (2), Bohr (3), Dachsel (1), Emmel (2), Erbes, Hemmes (8), Knewitz (1), Prinz (3), Schneider (1), Weber (1)

 

 


 

 

Vorbereitungsturnier 1. Damenmannschaft in Pforzheim 05.11.-06.11.2016
von Lea Schön

Am 05. und 06. November 2016 waren die Hockey Damen auf dem 42. traditionellen Hallenhockeyturnier für Damen- und Herrenmannschaften in Pforzheim, wo sie mit der aktuellen Konstellation ihre ersten gemeinsamen Spiele bestritten.

Los ging es am Samstag ab 10:00 Uhr, hier liefen die "Einhörner" mit acht Spielerinnen bei zwei Spielen auf, welche sie leider 0:1 gegen den TSV 1847 Schwaben Augsburg und 0:6 gegen die TSG 1861 Kaiserslautern verloren haben. 
Der Samstagabend wurde zusammen mit der 1. Herrenmannschaft SV Gau-Algesheim und den gegnerischen Mannschaften auf der traditionellen Turnierparty mit musikalischer Unterhaltung von Mr. Mac's Party Team beendet. Essen und Trinken, aber vorallem der Spaß kamen nicht zu kurz.
Am Sonntag wurde zu sechst gegen drei zahlenmäßig überlegene Mannschaften gespielt. Das erste Spiel endete 0:0 (HC Esslingen), das folgende wurde gegen den Karlsruher TV 1846 mit 0:1 verloren. Mit schwindenden Kräften unterlagen die Gau-Algesheimer Damen leider mit 0:7 gegen den Oberligisten HC Heidelberg.

Auch wenn an diesem Wochenende kein Sieg eingefahren werden konnte, sind die Damen mit ihrem Turnier zufrieden. So gab es auf und neben dem Platz eine starke Teamleistung von der Mannschaft, die sich teilweise neu gefunden hat.

 


 

Resümee des Heimspieltags der 1. Herren - Sonntag, 13.11.2016

Nach einem gelungenen ersten Spieltag der Hallensaison 2016/17 stehen wir nach zwei gewonnenen Spielen auf dem ersten Platz der Tabelle.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Helfern und dem wunderbaren Publikum, die uns lautstark unterstützt haben.

Nächste Woche Samstag, den 19.11.2016 geht es zum zweiten Spieltag nach Kaiserslautern. Hier erwartet uns der Gastgeber (11:50 Uhr) und der TV Saarlouis (15:10 Uhr). Natürlich wollen wir unsere Tabellenführung verteidigen.






Das Comeback der Hockeyherren

Einziger Spieltag der Saison!

GAU-ALGESHEIM (pge). Die Hockeyherren der Sportvereinigung (SV) Gau-Agesheim geben nach zweieinhalbjähriger Abstinenz am Sonntag ihr Comeback im Punktspielbetrieb. Nachdem der ehemalige Oberligist seine Mannschaft im Frühjahr 2014 aus personellen Grünen abmelden musste, wagen die Rheinhessen nun einen Neuanfang in der fünften Verbandsliga. Gleich zum Start der Hallensaison richten die Gau-Algesheim in der Schloß-Ardeck-Halle ihren einzigen Heimspieltag der Runde aus. In den beiden Begegnungen á 40 Minuten empfangen die Gastgeber den HC Speyer III (11:00 Uhr) und die TG Worms III (13:30 Uhr).

"Wir freuen uns natürlich riesig darüber, dass die kleinste hockeyspielende Stadt Deutschlands wieder mit den Herren zurück auf der Hockeylandkarte ist", so Oliver Bohr. Dass zudem die Damenmannschaft in der zweiten Verbandsliga antritt (Heimspielt am 04.12.2016), verleihe laut dem SV-Abteilungsleiter dem ganzen Verein einen wichtigen Schub, gerade im Hinblick auf die Jugenarbeit. Diese nehme inzwischen einen herausragenden Stellenwert für die Sportvereinigung ein und werfe in Form von fünf gemeldeten Teams bereits einige Früchte ab. "Die ganze Idee der Neuanmeldung ist bei einem Kaltgetränk bei unsere, traditionellen Austausch mit unserem Partnerverein HC Stevenage (England) an Ostern entstanden", erinnert sich Jonas Erbes. "Da viele Spieler dem Verein von klein auf sehr verbunden sind, wollen wir mit unserer Rückkehr dem Club etwas zurück geben und vor allem dem Nachwuchs Vorbild und Antreiber zum Hockeyspielen sein". Daher freue man sich umso mehr darüber, wie viele Spieler dem Aufruf gefolgt sind.

Anspruchsvoll gestaltet sich die Einschätzung der sportlichen Leistungsfähigkeit der neu formierten Mannschaft. Gehörten die Sportvereinigung jahrelang zu den jüngsten Teams, besteht der Kader nun aus vielen Routiniers, die von Oberliga bis zweite Bundesliga-Erfahrungen aufweisen können. Das Tor werden abwechselnd Thorsten Schubert und Philipp Germeroth hüten, als Feldspieler stehen den Spielertrainern Marc Prinz und Simon Emmel, Florian Hemmes, Kai Knewitz (alle regionalligaerfahren mit dem Kreuznach HC), Dennis Dachsel, Jonas Erbes, Oliver Bohr, Johannes Dietz (zweite Bundesliga beim Limburger HC), Maximilian Hilgert, Aaron Planz, Damentrainer Corc Basmacioglu, Werner Schneider Matrin Müller, Patrick Weber sowie Benjamin Lambrich zur Verfügung. "Besonders wichtig ist uns natürlich überhaupt wieder am Ligabetrieb teilzunehmen, jedem die Gelegenheit auf Spielzeit zu geben und Spaß zusammen zu haben", gibt Florian Hemmes zu Protokoll. Doch wer den ehrgeizigen Blondschopf und ehemaligen Torschützenkönig kennt, weiß, dass er am meisten Spaß am Siegen hat und mit hohen Ambitionen in die Saison geht. Besonders "nach den beiden Spielen am Sonntag werden wir deutlich schlauer im Bezug auf das Niveau der Liga und unserer eigenen Qualität sein", vermutet Kapitän Prinz. Da es mehrere Neuanmeldungen in der, acht Teams starken Liga gebe, könne man nicht von einer klassischen untersten Liga sprechen. "Ein Saisonziel werden wir daher erst am Sonntag formulieren und dann gegebenenfalls öffentlich machen".

Vom Vorbereitungsturnier in Pforzheim kehrten die Gau-Algesheim mit zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen (u.a. 2:4 gegen den Oberligisten TSG Kaiserslautern) zurück. "Wir finden immer besser zusammen und machen spielerische Fortschritte", berichtete Hemmes, "doch wir werden sicherlich auch noch einige Punktspiele brauchen, um endgültig eingespielt zu sein". Der 28-jährige lobt bereits nach wenigen Wochen die Teamdynamik und den Ehrgeiz, den seine Mitstreiter entwickelt haben. "Die Zuschauer können sich am Sonntag auf eine hochmotivierte Mannschaft freuen, die direkt ein Ausrufezeichen setzen will."  








Letztes Feldtraining

am Mittwoch, den 05.10.2016 trainieren wir das letzte Mal auf dem Feld für die Saison 2016.
Nach den Herbstferien - wir wünschen jetzt schon viel Spaß :-) - starten wir das Hallentraining jeden Mittwoch um 16:15 Uhr.
Die genauen Trainingszeiten findet ihr unter Mannschaften.
Für das erste Training werden wir auch die große Kiste mit Ausrüstung mitbringen, falls der eine oder die andere noch etwas benötigt.
Solltet ihr jetzt schon etwas gesehen haben und/oder benötigen, lasst es mich wissen (hockey@sv-gau-algesheim.de)

Damit wir es unseren lieben Koordinatorinnen Claudia und Tanja etwas einfacher machen können, schaut euch die Terminpläne für die Halle unter www.rps-hockey.de unter Hallensaison und dann C/D Spieltage an.
Dort findet ihr alle Termine und Spielorte!

 

 


 

Ausblick in die Hallensaison

Für die Hallensaison haben wir eine 1. Damen- und 1. Herrenmannschaft, eine Knaben C, eine Knaben D und zwei Mädchen C Mannschaften gemeldet.
Ein toller Erfolg nach einigen schächeren Jahren.

Das Training in der Halle startet dirket nach den Herbstferien!

 

 


 

Borzelturnier in Mainz

Die Knaben D, Mädchen C und Minis nahmen am 17. und 18.09.2016 an einem der größten Kinderhockeyturniere in Deutschland, dem Borzelturnier, teil.

Wenn Kinder spät ins Bett gehen und vor 06:00 Uhr wieder wach werden, dann ist wohl Zelten & Hockey spielen angesagt.
Bei einem der größten und schönsten Kinderturniere in Mainz waren unsere Jugendmannschaften am Start, um gegen Mannschaften aus ganz Deutschland zuzutreten.

Minis: Mit Kampf, Begeisterung und viel Spaß wurden die Spiele gegen Mainz (1:0) und WTHC (6:2) gewonnen. Leider ging das letzte Spiel - etwas personell geschwächt - mit 1:3 gegen Heidesheim verloren. Die Tore erzielten Maxima, Leonard und Ben.
Es war großartig zu sehen mit welcher Freude die Kleinen den Hockeyschläger schwingen.
Die Mädels und Jungs sind unsere Zukunft! :-)

Knaben D: Unsere Jungs zeigeten eine klasse Leistung und gewannen gegen Mainz mit 3:0 (Ben und Max 2x), gegen Köln 12:1 (Benedikt 5x, Tobi 4x und Max) und gegen Düsseldorf 2:1 (Ben und Tobi). Ein Unentschieden konnte gegen Düsseldorf mit 2:2 (Tobi und Benedikt) erkämpft werden, doch gab es zum Schluss zwei Niederlagen gegen Marineburg mit 0:5 und Heidesheim mit 0:4. Trotzdem konnte die gute Stimmung nicht getrübt werden.

Mädels: Im starken Feld gegen Moers und Mainz mussten sich unsere Mädels deutlich mit 0:5 geschlagen geben. Am zweiten Tag (mit weniger Schlaf?!) konnten sie sich etwas auftrumpfen und unterlagen knapp der Kölner Mannschaft mit 0:1. Im Platzierungsspiel wurde gegen den Mannheimer HC ein tolles 1:1 erkämpft (Frieda). Macht weiter so!

 

 


 

Besuch aus Stevenage
von P. Germerot

Am 14.09.2016 hatten wir Besuch von Phil und Mel, die ihre Freunde in Gau-Algesheim besucht haben. Bei tollem Wetter ging es mit einem Planwagen rund um Gau-Algesheim durch Felder und Wiesen. Bei "Raphiniert" haben wir den Tag dann gemütlich und entspannt ausklingen lassen.

Wir bedanken uns für den netten Besuch und senden nochmals herzliche Glückwünsche zur Hochzeit an unsere englischen Freunde.

 

 


 

Gastgeber beim Bezirkssportfest
von P. Germerot

Am 10.09.2016 war die Hockeyabteilung Gastgeber für das Bezirkssportfest mit Gästen aus dem Rheinland, Rheinhessen und der Pfalz.
Im Rahmen des in Bingen stattfindenden Sportfestes wurde auf der Sportanlage des SV Gau-Algesheim e.V. die Bezirksmeisterspiele bei den Mädchen und Jungen der U12 ausgetragen.
Die Hockeyabteilung sorgte für das leibliche Wohl und bot Kuchen, Grillgut, Pizza und Würstchen an.
Ein perfekter Rahmen der Veranstaltung.

Hierfür ein herzliches Dankeschön an alle Helfer/innen und Kuchenbäcker/innen für die tolle Unterstützung.

 

 


 

2. Damen Heimspieltag
von Oliver Bohr

Unsere Damen haben sich mit zwei Niederlagen (2:5) gegen Neunkirchen und (2:6) und Alzey aus der Hallensaison verabschiedet. Aber beide Niederlagen sind mit viel Respekt zu bewerten, da die Mannschaft ohne Auswechselspieler und zwei nochmals "aus dem Ruhestand" aktivierte Damen angetreten sind. Der Trainer Corc, wie auch die Zuschauer waren begeistert über die Spielfreude, Engagement und Kampfgeist, welches die Damen an den Tag legten. Damit konnten die Damen bis in die zweite Halbzeit des jeweiligen Spiels mithalten, bis dann leider die Luft etwas ausging.
Daher bescheinigen wir den Damen eine tolle Leistung zum Abschluss der Hallensaison, der mit dem vierten Tabellenplatz belohnt wurde.

GLÜCKWUNSCH MÄDELS, GLÜCKWUNSCH CORC!

 


 

Hockey trifft Radsport

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern, Sportlern und Kids, die unsere Veranstaltung zu einem vollen Erfolg gemacht haben.

Die Allgemeine Zeitung Ingelheim / Bingen hat zudem einen tollen Bericht veröffentlicht, der über 2/3 der Seite eine spitzen Werbung für uns war. Den Bericht findet Ihr unter diesem Link







Abteilungsversammlung

Bei der diesjährigen Versammlung der Hockeyabteilung der Sportvereinigung konnte Abteilungsleiter Oliver Bohr in seinem Bericht einen durchweg positiven Rückblick an die Mitglieder geben. Ob die Projekttage im Kindergarten, das Event „Hockey trifft Radsport", das Damenbundesliga-Turnier oder der Sporterlebnistag in Ingelheim, die Hockeyabteilung zeigte sich sehr präsent in der Öffentlichkeit. Und immer im Fokus der Nachwuchs und die Jugendarbeit, so dass aktuell rund 40 Kinder aktiv Hockey spielen.

Neben den Vorstandsmitgliedern, galt der besondere Dank den Trainern und Eltern, die aktiv dazu beitragen, dass Woche für Woche die Kinder trainieren können. Aber auch an den Spieltagen betreut und dass die geplanten Veranstaltungen realisiert werden können.

Nachdem der Kassenwartin Usch Dietz eine einwandfreie Buchführung bescheinigt wurde, wurde der komplette Vorstand einstimmig entlastet.

Bei den Neuwahlen gab es eine geplante Veränderung im Bereich des Jugendwartes. So übernimmt ab sofort Claudia Brenk das Amt von Florian Erbes, der beruflich in Holland weilt. Alle anderen Mitglieder wurden einstimmig für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.

So gilt unser Dank nochmals allen aktiven und ehrenamtlichen Mitgliedern und wünschen dem Vorstand weiterhin gutes Gelingen.





"Bundesliga-Hockey zum Anfassen" 

So lautete das Motto der Sportvereinigung (SV) Gau-Algesheim beim, in der Schloß-Ardeck-Halle ausgerichteten Vorbereitungsturnier für die Damen-Bundesligasaison.

30 Kinder des SV-Nachwuchses strahlten am Sonntagvormittag über beide Ohren, als der ETUF Essen zu einer gemeinsamen Übungseinheit lud. „Für die Kids war das Training mit den Bundesligaspielerinnen ein riesen Highlight und sicherlich eine tolle Motivation für die anstehende Hallenrunde“, sagte Abteilungsleiter Oliver Bohr. Er unterstrich, wie viele Aktionen die Gau-Algesheimer beim Aufbau einer neuen Hockey-Generation auf die Beine stellen. „Vor allem beim gut besuchten Familientag hat man gesehen, dass wir einen guten Grundstein gelegt haben für unser Ziel, in allen Altersklassen Mannschaften zu melden.“ Den Essenerinnen war folgerichtig die lautstarke Anfeuerung ihrer jungen Trainingspartner für den zweiten Turniertag gewiss.

Das Team aus Nordrhein-Westfalen, das in der Bundesliga West antritt, nutzte die Gelegenheit, mit den Spielen gegen Eintracht Frankfurt und den Rüsselsheimer RK (beide Südstaffel) Gegner zu testen, die in der Bundesligarunde nicht aufeinandertreffen. Auch die beiden hessischen Mannschaften sprachen von einem gelungenen Härtetest. Die Clubs nahmen die Begegnungen sichtlich ernst und zeigten schnelles sowie technisch anspruchsvolles Hockey. Sollte der SV-Nachwuchs seinen neuen Vorbildern weiter so eifrig nachahmen, darf man sich in Gau-Algesheim auf eine neue Generation mit Aktiven-Mannschaften freuen.

DER VORSTAND BEDANKT SICH: Im Namen des Vorstands sagen wir ein herzliches Dankeschön an alle Helfer hinter den Kulissen, den Sponsoren und Eltern, die diese Veranstaltung wieder zum Erfolg gebracht haben. Wir haben tolle Rückmeldungen der teilnehmenden Mannschaften erhalten und somit wieder tolle Werbung für unseren Hockeysport betrieben.

(Bild: Philipp Germeroth)




 

 

2. Spieltag der Damen

von Ann-Kathrin Hilf

 

Nachholspiel in Trier und dritter Spieltag der Saison in Neunkirchen
Da die Damen den ersten Spieltag der Saison aufgrund personeller Unterbesetzung absagen mussten, stand am 01.02. ein Nachholspiel gegen die Trierer Damen-Mannschaft an. So traf sich die Mannschaft abends um 18 Uhr in Gau-Algesheim um gemeinsam die Reise nach Trier anzutreten. Der Trainer Corc konnte leider beruflich bedingt nicht mitfahren.


Eine stark aufspielende und personell gut aufgestellte Trierer Mannschaft erwartete die Gau-Algesheimer Damen. In der ersten Halbzeit konnte die Gastmannschaft dem hohen Tempo noch relativ gut standhalten. Leider fiel nach einem Sturz die Abwehrspielerin Carolin Bohr aus, sodass die Mannschaft sich umorganisieren musste und zudem nur noch mit einem Auswechselspieler auskommen musste. Später stellte sich heraus, dass Caro eine Verletzung an den Bändern erlitt und für die weitere Saison ausfällt. Ein herber Rückschlag für die Mannschaft. Die erste Halbzeit endete 0:1 für Trier.


In der zweiten Halbzeit konnte die Heimmannschaft ihre Stärken immer besser ausspielen und sich so zu einem 2:4 Endstand spielen. Die Anschlusstore für Gau-Algesheim schossen Lea Schön und Barbara Weisrock.


Am dritten Spieltag für Gau-Algesheim ging es nach Neunkirchen, wo die Damen auf die Mannschaften aus Saarbrücken und Neustadt trafen. Bei den ersten Aufeinandertreffen endeten diese Vergleiche mit Punktgewinnen in beiden Spielen. Gegen Saarbrücken gab es einen Sieg und gegen Neustadt ein Unentschieden. Daher waren auch diesmal die Hoffnungen groß mit Punkten heimzufahren – trotz der dezimierten Mannschaft. Lediglich sieben Spielerinnen konnten Antreten. Auch Coach Corc konnte nicht mitfahren, dafür sprang lobenswerterweise Marc Prinz ein um die Mannschaft mit objektivem Blick von außen optimal auf die Gegner einzustellen.


In der ersten Begegnung gegen Saarbrücken (die ohne Torwart, dafür mit 6 Feldspielern aufliefen) startete direkt ein temporeiches Spiel. Mit defensivem Spielaufbau konnten die Damen der SVGA erfolgreich das Spiel der Saarbrückener Damen unterbinden. Es gelang ihnen in der gesamten Spielzeit nicht ein Torschuss aus dem Spiel heraus. Dennoch gingen sie in der ersten Halbzeit durch ein Eckentor in Führung. In der zweiten Halbzeit gewannen die Gau-Algesheimerinnen an mehr Koordination im Spielaufbau beim eigenen Angriff, sodass sich zahlreiche Chancen entwickelten. Tina Steinbach konnte eine solcher Chancen zum Ausgleich verwerten. Das zweite Tor fiel kurz darauf bei einer kurzen Ecke durch Barbara Weisrock. Das Spiel endete mit einem erneuten Sieg gegen Saarbrücken.


Im Spiel gegen Neustadt gab es über weite Strecken eine ausgeglichene Partie mit einigen guten Chancen auf Gau-Algesheimer Seite. Leider konnten diese nicht optimal genutzt werden. Neustadt ging nach einer kurzen Ecke in Führung. Tina Steinbach jedoch mit einer beherzten Leistung im Sturm den Ausgleich erzielen. In der zweiten Hälfte des Spiels zeigten sich einige Unkonzentriertheiten und auch konditionelle Defizite. Bei einer sehr körperbetonten Partie erspielte sich Neustadt nun mehr Chancen und siegt letztlich 4:1.


Dennoch gehen die Gau-Algesheimer Damen mit erhobenem Haupt in den letzten Spieltag am 13.03. in der Schloss-Ardeck-Halle in Gau-Algesheim. Über zahlreiche Zuschauer freuen sich alle Spielerinnen sehr!


Mit dabei waren in Trier: Amelie Sarg (TW), Carolin Bohr, Susanne Linck, Barbara Weisrock (1), Leonie Hilgert, Lea Schön (1), Giulia Cammalleri, Ann-Kathrin Hilf

 

Mit dabei waren in Neunkirchen: Amelie Sarg (TW), Susanne Linck, Barbara Weisrock (1), Leonie Hilgert, Tamara Zeller, Tina Steinbach (2), Ann-Kathrin Hilf






3. Spieltag D-Knaben
24.01.2016

Früh morgens kamen wir in Bad Dürkheim an und fast jeder traf in der falschen Halle ein. Hier spielte die Herrenmannschaft Dürkheimer HC gegen den Rüsselsheimer HC. Interessant!



Nachdem wir dann in der richtigen Halle angekommen waren, zogen sich die Jungs um und schon ging es aufs Feld.

Es spielten: Leander Brenk, Alexander Feith, Max Graf, Benedict Schubert und Georg von Schöneburg.

Alles in allem kämpften sie und behielten trotz kleinerer Blessuren einen kühlen Kopf. Mit einem kompletten Überblick über das Spielfeld waren sehr schöne Spielzüge zu erkennen.



Weiterhin versuchten sie ihre Taktik zu ändern, um beim Gegner durch brechen zu können. Leider wurde dies aber sogleich gestoppt. Die Knaben gaben nicht auf und ließen den Kopf nicht hängen, trotz der beiden Niederlagen.

Macht weiter so!




 

Damen starten in die neue Saison
von Ann-Kathrin Hilf

Erst am zweiten Spieltag starteten die Gau-Algesheimer Hockeydamen in die neue Hallensaison. Am vorangegangenen Spieltag musste die Mannschaft leider wegen Spielermangels und der Überschneidung mit dem Damen-Bundesligaturnier in der Schloß-Ardeck-Halle die Spiele absagen.

Nach dem Abstieg in der vorangegangenen Saison spielen die Damen in diesem Jahr in der zweiten Verbandsliga.
In Neustadt konnten die Gau-Algesheimerinnen mit einer gesunden Mannschaftsstärke von 9 Spielerinnen auflaufen. Im ersten Spiel trat die Mannschaft gegen die Damen aus Saarbrücken an. Es wurde ein fulminantes Spiel für die Rheinhessinnen. Bereits nach 3 Minuten lautete der Spielstand 2:0. Der starke Einstand in die Saison begann mit toll herausgespielten Toren von Mannschaftsführerin Barbara Weisrock und der immer stärker aufspielenden Lea Schön. Tina Steinbach erzielte in der Mitte der ersten Halbzeit ein weiteres starkes Tor aus dem Spiel heraus. Kurz darauf konnte Carolin Bohr bei einer starken Eckenvariante den Zwischenstand auf 4:0 zur Halbzeitpause erhöhen. In der zweiten Hälfte des Spiels verlor die Mannschaft phasenweise ihr starkes Zusammenspiel wodurch die Torchancen geringer wurden. Häufig blieb man am Gegner hängen und verlor den Ball bereits vor dem Schusskreis. Dennoch gelang es Lea Schön noch zwei weitere Treffer im Verlauf der zweiten Halbzeit zu erzielen. Das Spiel endete mit einem deutlichen Sieg für die Gau-Algesheimer Damen.

Im zweiten Spiel standen die Rheinhessinnen den Gastgeberinnen aus Neustadt gegenüber. Das junge Team des Gegners konnte dem Spiel der SVGA-Damen gut standhalten und erspielte sich auch immer wieder eigene Chancen. Begünstigt durch mangelnde Konzentration, Fehlpässe und Stoppfehler gelang es den Neustädterinnen immer wieder in Tornähe zu gelangen. Zwar gab es auch Chancen für die Gau-Algesheimer Damen, dennoch blieben sie deutlich hinter der Leistung des ersten Spiels zurück. Man ging mit 0:0 in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen, die Gau-Algesheimerinnen fanden nicht zu ihrem Spiel. So fiel ca. 8 Minuten vor Ende der Spielzeit das Tor für Neustadt. Trotzdem ließ man den Kopf nicht hängen und bemühte sich sehr, das Spiel zu drehen. Aufgrund einer glänzenden Leistung konnte Lea Schön den Ausgleichstreffer 3 Minuten vor Abpfiff erzielen und rettete somit das Unentschieden. Das Spiel endete 1:1.

Die Gau-Algesheimer Hockey-Damen konnten somit an Ihrem ersten Spieltag in der Saison 4 Punkte sammeln und Lea Schön bewarb sich schon einmal vorab um den Titel der Torschützenkönigin.

Mit dabei waren: Amelie Sarg (TW), Carolin Bohr (1), Susanne Linck, Barbara Weisrock (1), Leonie Hilgert, Tamara Zeller, Lea Schön (4), Tina Steinbach (1), Ann-Kathrin Hilf

 



 
3. Knaben Spieltag in Heidesheim

HC Speyer – SVGA                  5:1
TSG Heidesheim 2 - SVGA      1:6
TSG Heidesheim 1 - SVGA      6:1

Es spielten, kämpften und trafen für Gau-Algesheim: Benedikt Schubert; Ben Lojda; Max Graf; Tobi Goldhammer; Leander Brenk; Alex Feith; Georg von Schönburg

Im Vorfeld der diesjährigen Weihnachtsfeier stand zunächst der schweißtreibende Spieltag in Heidesheim an.
Vor allem gegen TSG zeigten die Jungs ein tolles Spiel. Zum ersten Mal wurden einige taktische Raffinessen aus dem Trainings ins Spiel übertrieben, was sich deutlich bemerkbar machte. Sehenswerte Spielzüge und eine tolle Mannschaftsleistung verhalfen zum 6:1 Kantersieg.
Sportlich fair mussten wir anerkennen, dass HC Speyer einfach eine Klasse besser war und wir nichts ausrichten konnten.
Beim abschließenden Spiel gegen TSG Heidesheim 1 schwanden zusehend die Kraftreserven, sodass man unter Wert geschlagen wurde.

Unterm Strich bleibt ein toller Saisonabschluss, bei dem die Jungs viel Spaß hatten und es sich auf der anschließenden Weihnachtsfeier gut gehen ließen.

 


 

4. Mädchen D Spieltag in Heidesheim

VFL 2 - SVGA   6:1
VFL 1 - SVGA   7:2
KHC - SVGA     2:3

Torschützen Lilly K.(2) Frieda (2) Mara und Lauren
Leider haben unsere Mädels an diesem Tag nur teilweise an die guten Leistungen von der Feldsaison anknüpfen können und hatten Anpassungsschwierigkeiten mit der Umstellung vom Feld auf die Halle.

Erst zum Ende hin konnten die Mädchen D wieder stark zulegen und holten einen tollen Sieg gegen KHC. Zur Rückrunde werden wir alles daran setzen noch besser mit dem Spiel in der Halle zurechtzukommen.

Auch die Mädels verbrachten anschließend einen tollen Jahresabschluss auf der Weihnachtsfeier.

 


 

Seit März 2014 übernimmt Corc Basmaciouglu als Trainer und Patric Weber als Co-Trainer die Verantwortung für unsere 1. Damen.

Auf diesem Weg bedanken sich die Hockeyabteilung und die Damen bei der bisherigen Trainerin Gabi Hans und wünschen Ihr für Ihre weitere Zukunft alles Gute.



 

 

Seit März 2014 übernimmt Lisa Alexander in Zusammenarbeit mit Patric Weber und Chantal Bischel das Training und die Betreuung unserer Knaben C/D.

Wir wünschen allen dreien einen guten Start und viel Spaß mit unseren Jüngsten